10 Gründe, warum Sex wie Aikido ist


1. Du lernst mehr durch Machen als durch Reden.
2. Es kann sein, dass Du medizinische Betreuung brauchst, besonders, wenn Du nicht aufpasst oder den falschen Partner wählst.
3. Du kannst nicht genug bekommen, musst aber ab und zu mal eine Pause einlegen.
4. Es geht immer besser mit einem Partner, mit dem man schon lange zusammen ist.
5. Man macht es am besten auf einer weichen, aber nicht zu federnden Unterlage.
6. Manche Leute finden, dass es hilft, den Partner leicht zu schlagen.
7. Wenn es gut ist, ist es wirklich gut, wenn es schlecht ist, ist es immer noch nicht so schlecht!
8. Wenn du es in der Öffentlichkeit machst, erntest Du seltsame Blicke und die Polizei kommt.
9. Es gibt spezielle Clubs, die sich der Sache widmen, welche den meisten Leuten unbekannt sind.
10. Die einzige Möglichkeit, es allein zu üben, macht kräftige Handgelenke.
11. Schneller heißt nicht besser.
12. Manchmal tun Dir die Knie weh.
13. Für eine exzellente Technik sind Sensibilität und gutes Timing unerlässlich.
14. „Vollständige Ausdehnung“ hilft, Deinen Partner durch die „Übung“ zu führen.
15. Es ist in vielen Fällen notwendig, die Knie zu beugen und die Hüfte abzusenken.
16. Spezielle Ausrüstung kann es interessanter machen.
17. Manche Leute finden es umso besser, je härter es gemacht wird.
18. Du kannst es mit mehreren Leuten gleichzeitig machen.